Hinweise zur Vorgehensweise bei verschiedenen Fällen in den Wochen vor Weihnachten


Coronafall in Familie:
Wir empfehlen die vollständige Ausnutzung der vollen Quarantänezeit zum Schutz der anderen und bitten, von einer Freitestung abzusehen, auch gerade, weil das Gesundheitsamt z.Zt. nur verspätet reagieren kann.

  •   Bei vorhandenem 2G-Status empfehlen wir die gleiche Vorgehensweise bzw. tägliche Testung zu Hause, um einen Schulbesuch zu ermöglichen. (Auf Grund der momentanen hohen Inzidenz raten wir bei einem positiven Schnelltest, den Hausarzt für einen PCR-Test zu kontaktieren, da Termine im Gesundheitsamt zurzeit schwer zu bekommen sind.)
  •  Das Hygienekonzept gilt unbenommen weiter wie bisher in Warnstufe 3.

Sportunterricht

  •  Sportunterricht (inklusive Schulschwimmen) wird   laut Stundentafel  und unter Einhaltung des geltenden schulischen Hygieneplans durchgeführt und kann ohne das Verwenden einer MNB oder einer qualifizierten Gesichtsmaske ausgeübt werden. Strengere Regelungen sind unzulässig, sofern diese geeignet sind, die Durchführung des Sportunterrichts (inklusive Schulschwimmen) einzuschränken oder unmöglich zu machen.
  •  Unsere Sportlehrer weisen in jeder Sportstunde auf die aktuell geltenden Maßnahmen hin. Dazu zählt auch das freiwillige Tragen der MNB, was sich nicht nachteilig auf mögliche Leistungserbringungen auswirkt. Alternative Angebote an der frischen Luft werden je nach Wetterlage genutzt und Kontakte weitestgehend reduziert.
  • Eine Befreiung vom Sportunterricht seitens der Eltern ist nur in Ausnahmefällen (wie auch bei jedem anderen Unterricht) möglich, die Schüler dürfen aber nur in Absprache mit dem Sportlehrer nach Hause. Ein begründeter Antrag an den Sportlehrer ist für die Zeit vor Weihnachten notwendig.


Weitere Regelungen unter:
https://bildung.thueringen.de/fileadmin/2021/2021-10-06_Handreichung_Schule-Hygiene-Corona.pdf