Spalatiner musizieren mit internationalen Künstlern und laden zum gemeinsamen Essen und Konzert

ACHAVA Festspiele in Thüringen - am 21.09.2018 erstmals auch in Altenburg  Achava.jpg

Das hebräische Wort “ACHAVA” bedeutet Brüderlichkeit und ist Schlüsselwort für die Themen Menschlichkeit, Frieden, Toleranz und Dialog. Vor dem Hintergrund aktueller Spannungen zwischen den Kulturen und Religionen ist es wichtig, diese Gedanken verstärkt zum Ausdruck zu bringen. Nicht nur in der Thüringer Landeshauptstadt befinden sich Symbolpunkte für die Geschichte des jüdischen Lebens in Deutschland. Erst im vergangenen Jahr wurde das jüdische Leben in Altenburg durch die Theaterproduktion COHN-BUCKY-LEVY und Aufführungen der interkulturellen Schauspielergruppe im Stadtzentrum lebendig. Zahlreiche authentische Wirkungsorte Martin Luthers und der mitteldeutschen Reformation befinden sich ebenfalls in Thüringen. Georg Spalatin hat Luthers Ideen in Altenburg umgesetzt. Das neue Denkmal vor der Bartholomäi-Kirche zeugt von seinem Wirken in unserer Stadt.

Die ACHAVA Festspiele Thüringen leben mit ihren musikalischen Projekten den interreligiösen und interkulturellen Dialog in Form von großartigen Konzerten internationaler Künstler, mit Ausstellungen, Gesprächsreihen, Führungen sowie Schüler-Programmen. Erstmals seit Bestehen der Festspiele werden am 21. September in der Altenburger Brüderkirche – passend zur Bedeutung von ACHAVA – im Rahmen des ACHAVA Schülerpanel vormittags musikalische Workshops und um 17 Uhr ein Konzert der Profimusiker HELMUT EISEL (Klarinette, Deutschland), ROMAN GLASZO – Human Voices Group (Instrumental/Gesang, Ungarn) mit Schülerinnen und Schülern des Christlichen Spalatin-Gymnasiums stattfinden. Kunstprojekte begleiten die musikalischen Workshops und wir sind schon gespannt auf die Ergebnisse, die zum Konzert ausgestellt werden sollen.

In der Vorplanung dieses besonderen Projekttages entstand dabei die Idee, mit den ACHAVA-Künstlern, den an den Workshops teilnehmenden Spalatinern sowie alten und jungen Altenburgerinnen und Altenburgern bei hoffentlich schönem Wetter auf dem Markt gemeinsam Mittag zu essen. Die Chefin der Mensa Spalatina, Carola Stölzel, hat sich für  traditionelle und vegetarisch-orientalische Linsensuppe entschieden. Das zweimal pro Jahr durch den Arbeitskreis Evangelische Jugend organisierte „Altenburger essen gemeinsam“ auf dem Markt, an dem unsere achten Klassen regelmäßig mitwirken, war dabei Ideengeber.

Wir hoffen, dass die Idee von ACHAVA über diesen Tag hinaus in unserer Stadt spürbar bleibt.

 

Birgit Kriesche

Schulleiterin

 

Hier finden Sie einen Artikel mit Bildern über die ACHAVA - Festspiele.

 

Zu den Veranstaltungen in diesem Jahr gibt es einen Film, auch aus dem Landtag und den Schulworkshops sind Aufnahmen dabei.

Klicken Sie hier.

FSJ Migration auf TV Altenburg

Aus unserer Jugendredaktion Was tun nach der Schule? Studienren, reisen, arbeiten? Für weltoffene Personen ist das FSJ Migration eine Möglichkeit.

Am Spalatin-Gymnasium arbeiteten im letzten Schuljahr zwei FSJlerinnen und geben unseren Jungredakteuren Einblick in ihren Arbeitsalltag.

 

Hier finden Sie den Link zur Sendung von TV Altenburg "Röhre - Die Jugendfernsehsendung".

Unser "Prediger" meldet sich zu Wort

 

offenerBrief.jpg

 

Weiterhin finden Sie zwei Leseproben.

 

Ein Interview mit 3 angehenden Lehrern und und Die perfekte Lehrerin!?

 

Viel Spaß beim Lesen!

 

 

Hola Barcelona! - Eine Reise nach Barcelona

 

Barcelona18__1_-1.jpg

Praktikumsschule

 

Ausbildungszertifikat.jpg

 

Rom- eine Sprachreise der 9b in die „ewige Stadt“ 22.04. – 27.04.2018

Rom_1-1.jpg

 

Tag 1 in Rom:

Am 22.04.18 war es endlich so weit. Wir standen mit vollgepackten Koffern am Bahnhof und warteten auf unseren Zug. Mit etwas Verspätung und nicht alle ganz munter kamen wir am 23.04.18 gegen 12.45 Uhr in Rom am Bahnhof an. Anschließend fuhren wir mit der U-Bahn nach Laurentina zu unserer Unterkunft, stellten unsere Sachen ab und

Schüler sprechen über Prüfungsstress

Im Rahmen des Senders TV Altenburg unter der Rubrik "Röhre - Die Jugendfernsehsendung" entstandt folgender Beitrag über Prüfungsstress:

 

http://www.wochenspiegel-abg.de/sendungen/26/Roehre_Die_Jugendfernsehsendung.html

 

Viel Vergnügen beim Anschauen!

AG Konzentration und Selbstvertrauen

Alle interessierten Schüler nutzen bitte für die Anmeldung die Einschreibeliste an der blauen Pinnwand bzw. melden sich bei Herrn Dr. Klau oder im Sekretariat bei Frau Hammer.

 

Weitere Infos findet ihr hier

500 schools for reformation

Altenburg war als eine der Residenzen der Ernestiner Kurfürsten ein frühes Zentrum der Reformation. Georg Spalatin diente Friedrich I. dem

Weisen bis zu dessen Tod u.a. als Privatsekretär und war der Verbindungsmann zu Luther. Er ging 1525 nach Altenburg und setzte dort die

Reformation praktisch um.   spalatingeb.jpg

 

Wir feiern 500 Jahre Reformation ganz besonders als eine Schule von 500

Am 17. Januar feiert das Christliche Spalatin-Gymnasium jährlich den Geburtstag seines Namensgebers Georg Spalatin. Anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums in diesem Jahr, besuchten die 5. - 7. Klassen verschiedene diakonische Einrichtungen, in denen sie den kranken oder hilfebedürftigen Menschen etwas vorsangen, mit ihnen spielten, bastelten oder einfach miteinander redeten. Besucht wurden die Seniorenresidenz Schlossblick (7a), das Klinikum Altenburger Land (6b), das Magdalenenstift (5b), das Seniorenheim „Albert Schweizer“ (7b) und das Hospitalstift Altenburg (6a). Außerdem kamen Schüler von der Regenbogenschule in unser Gymnasium und bastelten mit der Klasse 5a.

Dies sollte bewirken, dass Jüngere und Ältere sowie Kinder mit Handicap und Kranke Zeit miteinander verbringen und wir Spalatiner, ganz imSinne unseres Namensgebers, an die Menschen am Rande der Gesellschaft denken. Unsere Klasse 8b begleitete die verschiedenen Klassen bei deren Projekten und unterstützten sie. Außerdem war unsere Aufgabe, den Projekttag zu dokumentieren und die Eindrücke einzufangen und der Welt, auf dieser Homepage, von Spalatin zu erzählen.

 

 

 

Information

12-02-17Tagesspiegel_Berlin___

 


« vorherige Seite [ 1 2 3 ] nächste Seite »
Archiv