Ein romantischer Salon im Lindenau-Museum


inszeniert von Schülerinnen und Schülern der Klasse 9b des Christlichen Spalatin-Gymnasiums im Rahmen des Unterrichtsfaches Darstellendes Spiel

Datum: 22.5.2018, 15.30Uhr

Romantik.jpg                          Romantik2.jpg

ACHTUNG! AUSSCHREIBUNG BEACHTEN!

Wir suchen dringend LehrerInnen für Biologie und Chemie.

 

 

Ausschreibung.jpg

Bitte nehmen Sie Kontakt zur Schule auf bzw. beachten Sie die folgende Ausschreibung:

 http://www.schulstiftung-ekm.de/karriere/stellenangebote/

 

 

 

Eine Reise in die Steinzeit

Am 19.03.2018, um 8.00 Uhr starteten wir, die Klasse 5a, bei super sonnigen Wetter mit der Bahn von Altenburg nach Halle ins Museum für Ur- und Frühgeschichte.

Dort angekommen, startete ...

 

Steinzeit.jpg

Praktikantin für Sommer 2018 gesucht!

Unsere Partnerschule und der Verein "Hilfe für Menschen im Kongo e.V." sucht dringen eine Praktikantin. Kongo_Logo.png

 

Wir suchen eine Begleiterin für Judith, da wir bisher in den 3 Praktikumsdurchgängen die Praktikanten nie allein,
sondern immer zu zweit oder zu dritt haben arbeiten lassen.

An den Praktika des Vereins haben seit 2015 insgesamt 8 Praktikantinnen und 1 Praktikant teilgenommen.
Es waren wichtige Erfahrungen für die Praktikanten, aber auch für unsere Kinder in den Projekten.
Wir würden diese besondere Arbeit des Vereins gern weiterführen und suchen deshalb für Judith eine Praktikumspartnerin.
Judith macht gerade ihr Abitur.

Es wäre denkbar, dass irgendwo in Deutschland unter Abiturienten oder Studenten jemand gerade auf eine solches Angebot wartet.
Ein Praktikum bei Kindern im Kongo ist für Jugendliche in vielerlei Hinsicht eine echte Herausforderung, aber auch eine tolle Chance und ein Gewinn für das Leben.

Es ist ein Praktikum der Extreme.
Extremes Klima, extrem notvolle Lebensverhältnisse, extrem viele Kinder und extrem weit weg.
Es ist aber auch extrem berührend und extrem schön.
Das jedenfalls haben uns die bisherigen Praktikanten bestätigt.
Mehrere von ihnen fliegen im August und September für zwei oder drei Wochen in den Kongo, um wieder in den Projekten zu arbeiten.
Ist das nicht toll?!

Was ist wichtig:
Mindestalter 18 Jahre,
ausbaufähige Französischkenntnisse,
Tropentauglichkeit,
Bereitschaft, sich offen und besonnen auf eine ganz andere und zunächst fremde Welt einzulassen,
Fähigkeit, liebevoll, geduldig und fantasievoll mit Kindern umzugehen.

Praktikumsbeginn Anfang Juli 2018

Weitere Informationen auf der Homepage des Vereins www.hilfe-im-kongo.de  unter "Praktikum".
 
 
Interessenten melden sich bitte bei:
 
Dr. Christine Hauskeller
Georg-Schwarz-Straße 70
04179 Leipzig
Tel. 0341/697 69096
Fax 0341/697 69096
Mobil 0160/ 1729920 



Leiten Sie bitte diese Suchanzeige an Leute weiter, wo Sie sich vorstellen könnten, dass sie das interessiert.

Wir wünschen Ihnen ein frohes Osterfest und ein paar erholsame Tage.
Mit herzlichen Grüßen

Christine und Jürgen Hauskeller

Tischtennisturnier

Am Mittwoch, d. 21.03.18 fanden unsere schulinternen Tischtennismeisterschaften statt.

Sechzehn Jungen und ein mutiges Mädchen der Klassenstufen 5 - 9 fanden sich in der Turnhalle des Christlichen Spalatin-Gymnasiums ein, um ihren Meister zu ermitteln. Nach der Auslosung begannen die Wettkämpfe gegen 14.30 Uhr. Schnell ließen sich die Favoriten ausmachen, da doch einige Schüler auch im Verein sich diesem schnellen Spiel widmen.

 

Trotzdem gab es einige Überraschungen und einige Spielausgänge gestalteten sich recht knapp. Diejenigen Teilnehmer, die bereits in der ersten Runde eine Niederlage verbuchen mussten, bekamen eine zweite Chance in der B-Runde und konnten somit auch weitere Wettkampfpraxis sammeln.

 

Turnier__7_.JPG

In der Hauptrunde konnten sich die beiden topgesetzten Spieler Morris Gräfe (6b) und Julian Wilkens (9a) durchsetzen. Sie lieferten sich ein sehenswertes Finale, welches am Ende Morris für sich entschied und somit verdienter Sieger des Turniers wurde.

 

Im Spiel um Platz 3 und 4 trafen Jakob Schaefer (7a) und Alexander Koch (5b) aufeinander. Dieses Match ging zu Gunsten Jakob Schaefers aus.

 

Das Finale der B-Runde gewann Max Weinlich (5b) gegen Luis Opitz (5b) und auch die Platzierungen 5 bis 8 wurden ausgespielt, so dass alle Teilnehmer hinsichtlich Spielpraxis auf ihre Kosten kamen.

 

Nach den Osterferien soll es ein Turnier der Klassenstufen 10 - 12 geben und auch ambitionierte Lehrkräfte sind hierzu herzlich eingeladen.

Kleine Spalatiner Buchmesse

Der beliebte Bücherfrühling in Leipzig nahte und auch bei uns fanden sich schnell einige Lesebegeisterte, die ihr Lieblingsbuch anderen SpalatinerInnen vorstellen wollten. So erklomm täglich in der Frühstückspause vom 12. bis 17. März 2018 ein/e SpalatinerIn den gemütlichen Lesesessel vor unserer Schulbibliothek und gab Einblick in die Welt eines Werkes ihrer Wahl.

 

Spannend, manchmal auch nervenkitzelnd und immer interessant war es, was die SchülerInnen der siebten bis zwölften Klassen vorlasen! Wir bedanken uns herzlich bei Ronja Meinhardt, Maximilian Westphal, Tabea Brühl, Annabelle Witton und Moritz Pleuse für ihre Beiträge und hoffen auf eine wachsende Zuhörerschaft bei der nächsten Gelegenheit.

 

Annekathrin Waitzmann im Namen der DeutschlehrerInnen

Überzeugende Auftritte zum 20. Jubiläum des Regionalwettbewerbes „Jugend rezitiert“

Am 20. sowie 21.02.2018 war es wieder soweit: Die sich vorab in den schulinternen Lyrikwettbewerben qualifizierten Schüler brachten ihre Texte im Rahmen des Regionalwettbewerbes einer Jury und dem interessiertem Publikum erneut dar.

Mit „Ein bunter Strauß Poesie“ war diese Jubiläumsveranstaltung überschrieben und Poetikfreunde aller Jahrgangsstufen dazu angehalten, ihre Lieblingstexte zu präsentieren.

Das Resultat waren zwei vielfältige Vormittage, welche die Rezitatoren unseres Spalatin-Gymnasiums überzeugend und erfolgreich bereicherten.

 

In der Klassenstufe 5/6 nahmen erstmals und erfolgreich Lea Leibold, Frieda Seyfarth und Lena Knoll teil und erreichten das Prädikat „gut“.

Ronja Meinhardt wurde in ihrer Jahrgangsstufe 7/8 mit dem hervorragenden 3. Preis ausgezeichnet  und erhielt wie auch Tabea Brühl das Prädikat „sehr gut“. Mattis Graf überzeugte ebenfalls mit einer ausdruckstarken Rezitation und einem Prädikat „gut“.

 

Zu den Preisträgern der 9./10. Klassen zählte verdient Hedwig Schneider, die das Prädikat „sehr gut“ und den tollen 2. Preis erhielt. Mit „gut“ wurden die individuellen und absolut überzeugenden Vorträge von Linette Wegener, Emily Thieme und David Kürschner honoriert.

 

Selbiges gilt für Karoline Meier und Samuel Cèkan, die sich als Oberstufenschüler trotz des dichten schulischen Pensums als Wettbewerbsteilnehmer engagierten. Laura Ehritt konnte sich über das Prädikat „sehr gut“  freuen. Sie erhält  zusammen mit Tabea Brühl, Karoline Meier und den beiden Preisträgerinnen  den besonderen Preis eines  individuellen Theatercoachings. 

 

Wir gratulieren euch nochmals herzlich zu den Ergebnissen und sagen euch DANKE für eurer Engagement und die absolut gelungenen Beiträge. Es war uns eine Freude, euch auf der Bühne zu erleben.

 

 

Frau Tänzer und Frau Strauß im Namen aller Deutschlehrer

Das Lernen lernen –- Ein Projekt mit den 5. Klassen

In unserer Seminarfacharbeit beschäftigen wir uns mit dem Thema Lerntypen und deren Lernstrategien. Wir möchten untersuchen und herausfinden, inwiefern man besser lernen kann, wenn man seinen eigenen Lerntypen kennt und auch weiß, welche Methoden einem behilflich sein können.

 

Dafür haben wir mit den 5. Klassen und deren Eltern am 20.01.2018 einen Projekttag durchgeführt. Hier wurde ein Lerntypentest gemacht und anschließend in 3 Workshops die unterschiedlichen Lerntypen vorgestellt. Als Ergebnissicherung entwarfen die Schülerinnen und Schüler ein Plakat mit Informationen zu ihrem Lerntypen, welches jetzt in den Klassenräumen hängt und die Kinder an das Projekt erinnert. Mit Tipps und Tricks für die Eltern, welche sie zu Hause beim Lernen mit ihrem Kind unterstützen sollen, rundeten wir unser Projekt ab. SF__7_.jpg

 

Wir möchten uns nun noch einmal recht herzlich bei allen Schülern, Eltern, Lehrern und unserer Schulsozialarbeiterin Nancy Berger für ihre Teilnahme und Unterstützung bedanken. Das Projekt hat uns sehr geholfen und wir hoffen, dass die Schüler die neuen Lernmethoden zu Hause anwenden.

 

Für Fragen, Wünsche oder Rückmeldungen stehen wir Ihnen jederzeit unter folgender

E-Mail-Adresse zur Verfügung:

semiarbeit-2018@gmx.de

 

Sarah Müller, Leoni Schaefer, Sarah Discher und Laura Ehritt

 

 

„Ich habs gewagt ...“ der Buß- und Bettag am 22.11.17 wurde zum Rap-Tag

Auch im vergangenen Jahr haben wir im Spalatin-Gymnasium den Buß- und Bettag genutzt, um gemeinsam über ernstere Themen nachzudenken. Diesmal entstand dazu ein Kunstprojekt der besonderen Art. 

 

Inzwischen ist Dr. Helbig mit dem Mischen der Songs fertig und wird uns eine CD zur Verfügung stellen. Wer darauf nicht warten will, kann sich auch jetzt schon auf https://carlebach.info/altenburg/ von unseren Rappern begeistern lassen.

Globales Lernen und lokale Politik – ein Forum zur Altenburger Bürgermeisterwahl

Der 16. Januar 2018, welcher zudem den 472. Todestag des Namensgebers unserer Schule darstellte, war für uns ein Anlass, in Spalatins Tradition, die Politik der Herrschenden mit Argusaugen zu beobachten, jene fortzusetzen, indem wir die Aufmerksamkeit der Schüler im Rahmen unseres GL-Projektes zur stärkeren politischen Beteiligung Jugendlicher in Altenburg auf die anstehende Oberbürgermeisterwahl Altenburgs im April 2018 lenkten. Dazu luden wir die OB-Kandidaten Katharina Schenk (SPD), André Neumann (CDU) und Frank Schütze (Bürgerforum / unabhängig), sowie den Fraktionsvorsitzenden des Stadtforums, Johannes Schäfer, ein, um auf Grundlage der am 15.09.2017 durchgeführten Juniorwahl an unserer Schule zu diskutieren, wie die Kandidaten mit ihrer Politik die Zukunft Altenburgs gestalten wollen, um die Stadt für Jugendliche attraktiver zu machen. Ebenso anwesend waren unsere Schulleiterin Frau Kriesche, Herr Morsch, sowie Marius als Vertreter der Schülergemeinschaft am Christlichen Spalatin-Gymnasium.

 

Frank Schütze äußerte hier die Aussage, keine leeren Wahlversprechen geben zu wollen, aber als Oberbürgermeister vor allem Ehrlichkeit und Transparenz in Bezug auf die finanzielle Lage Altenburgs an höchste Stelle zu setzen. Frau Schenk versprach, Jugendliche mehr bei politischen Entscheidungen einbinden zu wollen und sprach sich für eine Wiedererstarkung von Jugendparlamenten aus. CDU-Mann André Neumann hingegen wolle Freizeiträume für Jugendliche stärken, zum Beispiel durch ein Jugendcafé, wies aber auch darauf hin, dass man mehr auf bereits vorhandene Freizeitangebote hinweisen müsse. Aber auch bundespolitisch befragten wir die anwesenden politischen Vertreter zu den Bundestagswahlen, den gescheiterten Jamaika-Sondierungen und den Sondierungen zu einer Neuauflage der Großen Koalition. Im Anschluss konnten die Schülerinnen und Schüler die anwesenden Politiker direkt zu kommunalpolitischen Themen befragen, wie beispielsweise Vorhaben im Bereich der Umweltpolitik.

Für uns war diese Podiumsdiskussion eine freudige Unternehmung, da die Diskussion sehr sachlich verlief. Allerdings fanden wir schade, dass die 90-minütige Veranstaltung nicht ganz ausreichte, um die Politiker zu allen geplanten Themenbereichen befragen zu können. Rückblickend möchten wir gerne zukünftigen Schülerinnen und Schülern empfehlen, sowohl die Juniorwahl als auch die Podiumsdiskussion mit den Kommunalpolitikern in der Zukunft weiterzuführen.

 

Tobias Mann mit Leon Woda, Jonas Krosse und Josef Kipping

 

GL_Podium.jpg  GL_Podium2.jpg

        

   

 

 


« vorherige Seite [ 1 2 3 4 ] nächste Seite »
Archiv